Freitag, 28. Juni 2013

Freutag #06

Heute ist Freutag
und ursprünglich hatte ich heute nicht vor,
einen Post dazu zu schreiben.

Warum?

Weil ich mich heute geärgert habe.
Über jemanden, der fast schon zur Familie gehörte, 
und jetzt einem Anderen, der mir unwahrscheinlich nahe steht,
sehr, sehr weh getan hat.
Und ein kleines bisschen auch darüber,
dass über das Sommerwichtel-Geschenk,
für das ich mich richtig ins Zeug gelegt habe, 
noch nicht gepostet wurde.


Aber dann hab ich die Posts der anderen Freutag-Bloggerinnen gelesen - und ich habe mich gefreut!
Ich habe mich darüber gefreut, dass es Menschen gibt, die mir unwahrscheinlich nahe stehen, so dass ich mit Ihnen leide, 
wenn ihnen jemand weh tut;
und darüber, dass es Menschen gibt, die ich beim Bloggen kennenlerne und mit denen ich mich austauschen kann, die mir liebe e-mails schreiben und mit mir gemeinsam lachen;
und darüber, dass die Sonne scheint, dass ich eine prima Familie habe, dass meine Kinder gesund sind und gute Noten haben;
und darüber, dass es mir gut geht und ich keine Not leide;
und darüber, dass ich diesen Post schreibe;
und vor allem darüber, dass Ihr ihn lest!


Ich habe einfach viel mehr Gründe zur Freude als zum Ärger!
Eure Ina



Kommentare:

  1. Liebe Ina, gell, Freude und Leid liegen manchmal ganz nah beieinander. Das tut weh, ist aber auch bereichernd wenn man die positiven Seiten sieht /sehen kann. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und freue mich, dass es Deinen Blog gibt. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, ich danke Dir für Deine lieben Worte. Ich glaube, man ärgert sich einfach viel zu schnell, so dass man schnell die vielen, vielen schönen Dinge des Lebens übersieht. Daran muss man sich immer wieder erinnern. Die Aktion "Freutag" kommt da gerade richtig! Sei ganz lieb gegrüßt, Ina

      Löschen
  2. Meine liebe Ina,
    ich freue mich, dass Du heute gepostet hast, denn ich lese Deine Beiträge so gerne.
    Das mit dem Wichteln tut mir so leid, aber ich habe selbst noch keine Nachricht von Ines bekommen.
    Wenn ich bis Sonntag nichts hören sollte, werde ich Deine Bilder im nächsten Post zeigen, o.k.?
    Beim nächsten Wichteln bekommst Du jemand anderes, versprochen...
    Weißt Du, ich habe heute ein wunderschönes Buch geschenkt bekommen, das nehme ich als "Kleines Freuden"-Buch.
    Da schreibe ich ab heute jeden Abend die kleinen Freuden des Tages hinein und am Ende des Buches bin ich wahrscheinlich erstaunt, was sich da alles so zusammengetragen hat.
    Die Idee habe ich irgendwo gelesen.
    Nun hab noch einen schönen Abend, ich muss jetzt noch zur Tennis-Vorstandssitzung...gähn.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, ich weiß, dass Du Dich genauso ärgerst, wie ich, denn Du hast Dir mit dem Sommerwichteln so viel Mühe gegeben und hast alles mit so viel Engagement liebevoll organisiert - tausend Dank nochmal dafür. Man macht das ganze ja nicht nur wegen des Geschenks, das man erhält, sondern auch, weil man anderen gern eine Freude macht. Aber egal - mach Dir bitte darüber jetzt keinen Kopf - Du hast alles super organisiert und ich freu mich auf's nächste mal!!! Sei ganz herzlich umarmt, Ina

      Löschen
  3. Liebe Ina!
    Schön, dass du am Ende auf mehr schöne Dinge gekommen bist als auf negative. Sich ärgern bringt ja auch nichts, außer Falten und graue Haare und die wollen wir doch alle nicht haben!
    Meine Tochter und ihre Mitschüler haben zum Abschied von ihrer Lehrerin ein Säckchen voll Steinchen bekommen, die sie morgens in die linke Hosentasche stecken sollen. Bei jeder Sache über die sie sich im Laufe des Tages freuen wandert ein Stein in die rechte Tasche. Am Abend kann man dann schauen wie viele Steine man von links nach rechts verschoben hat und sich an die schönen Momente erinnern, das fand ich ne tolle Idee.
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, das ist ja eine tolle Idee mit den Steinchen! Schön, dass diese Lehrerin den Kindern so lernt, sich ganz bewusst auf die schönen Dinge zu konzentrieren! Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  4. Liebe Ina!

    Ach, es tut mir leid, dass Du Dich ärgern musstest und verständlicherweise auch sehr enttäuscht bist! Dass Du mit anderen mitfühlst und Ihnen Freude bereiten möchtest, ist sehr lieb und zeichnet Dich als sehr herzlich und liebevoll aus!
    Vielleicht ist ja etwas passiert, dass Dein Wichtelkind sich nicht meldet? Ich glaube ganz bestimmt, dass man sich über ein Päckchen von Dir freut! :-)

    Ich drück' Dich jetzt einfach mal, obwohl vor allem Du mich noch nicht so gut kennst - ich habe ja immer heimlich gelunzt, um Dich bewichteln zu können :-) - und finde es super, dass Du Dich schon wieder freuen kannst!

    Ganz liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Ina,
    deinen Ärger über "die Person" kann ich nur zu gut verstehen. Und manchmal tut es auch gut wütend zu sein. Es gehört zum Leben dazu.
    Aber wir wissen ja inzwischen, welch lebensfroher Mensch du bist.
    Ich kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen, warum wir noch keine Bilder von deinem Wichtelgeschenk gesehen haben. Denn das es ein schönes Paket war ist sicher. Bestimmt hast du beim nächsten Mal mehr Glück.
    Ich schreibe auch ein Glückstagebuch. Es soll jeden Tag eine Sache drin stehen, die mich erfreut hat. An manchen Tagen finde ich das nicht ganz einfach.An anderen fällt mir dafür mehr ein. Und die Geschichte von Nicole kenne ich auch, nur mit Erbsen. Ich habe ein süßes Säckchen voll mit Erbsen von einer ganz lieben Person zum Reha-Abschied bekommen.
    Liebe Ina, deine Rose ist in schwarz/weiss aber auch in Farbe schön.
    So ist es auch im Leben! Man muss nur manchmal länger nach den schönen Dingen Ausschau halten.
    Ich drück dich aus der Ferne und beschrifte jetzt noch meine Karamell-Konfitüre a la Miri !
    Bussi Katja

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal ist das genau der richtige Weg, sich auf die Dinge besinnen, über die man sich freuen kann und schon verschiebt sich die Perspektive merklich.

    Wunderbar!

    Wenn das mehr Menschen könnten, wäre viel weniger Neid und Missgunst in der Welt.

    Ich freue mich mit dir mit

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina,
    schön, dass Du trotz Deines Ärgers über jemanden, die positiven Dinge in Deinem Leben erkennen und genießen kannst!!! Da sollte sich so mancher mal eine Scheibe von abschneiden!!! Deine süße Verlosung habe ich übrigens gerne bei mir verlinkt!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ina,
    denk nicht soviel über die schlechten Dinge nach, sondern über die schönen.
    Aber damit hast Du ja schon begonnen, weiter so.... :)
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit Deiner lieben Familie,
    alles Liebe
    Olga

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ina,
    das ist doch mal ein sehr schöner Freutag-Beitrag. Du hast das genau richtig gemacht. Mit ein bisschen Freude kann man jeden Ärger mindern.

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende frei von Ärger!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ina,

    nach Regen kommt wieder Sonnenschein. :0)

    Du scheinst ein fröhliches "Stehaufmännchen" zu sein.
    Ich habe Dich erst über das Sommerwichteln kennengelernt und erfreue mich an Deinem schönen Blog. Es ist sehr schön bei Dir.
    Gerne hätte ich Dein tolles Wichtelgeschenk gesehen, dass Du an Ines geschickt hast.
    Nicole wird sich Deiner Annehmen und ich bin schon gespannt, was Du ins Paket gepackt hast.
    "Frau Neugier" steckt in mir.

    Ich schicke Dir eine große Portion Kraft, einen Korb voll Humor und einen Berg Riesen-Gute-Laune.

    Lache, das macht uns so fröhlich.

    Denk an Dich und grüße Dich ganz lieb

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  11. Ach, Ihr Lieben, ich danke Euch allen und freu mich gleich noch viel mehr!!! Mit Euch verbring ich so gern meine Abende. Ich umarme Euch alle, Eure Ina

    AntwortenLöschen
  12. Genau dafür ist der Freutag gedacht! Die kleinen, bunten Momente der Freude entdecken, auch wenn es drumherum ein wenig zu grau aussieht...
    Wie schön, daß dir das heute gelungen ist und du es so lieb in Worte gefasst hast, toll! Da freue ich mich doch mit dir!

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Und ich freue mich gerade, deinen Beitrag gelesen zu haben. Und das ist ja das tolle am Freutag. Auch wenn es gerade nicht so gut läuft, sucht man das Positive, das zum Freuen. Und dann findet man es und es geht einem gleich besser. Zumindest bei mir war es heute so.
    Danke für deinen Post.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  14. N'abend liebe Ina,
    hhmmm Du bist gerade erst dabei und schon musst Du dich ärgern, das gefällt mir aber garnicht!
    Es gibt immer ganz liebe Leute, sowie Du oder auch Nicole, die organisieren, opfern viel Zeit um dann letzendlich für ihren Einsatz sehr enttäuscht werden. Ich könnte jetzt ganz lapidar mit dem Spruch:"So ist halt das Leben!" um die Ecke kommen....aber das will ich nicht, denn auch ich finde es ungerecht das man auf diese Art und Weise ausgenutzt wird. Leider zieht sich das wie ein roter Faden durch ds Leben, im Kindergarten und in der Schule sind auch immer die gleichen Eltern fürs Feste organisieren, auf-und abbauen, Geld oder Preise sammeln usw. zuständig. Hier geht es dann um liebevolle Handarbeiten, die anscheinend sehr gerne genommen, aber nicht dementsprechend gewürdigt wurden.
    Liebe Ina, das Du trotzdem das Positive in diesem Post hast überwiegen lassen, spricht für Dich. Dazu gehört auch eine große Portion Charakterstärke um Frust und Ärger ins Positive zu wenden...das zeigt mir das Du eine "starke Frau" bist, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt :)))
    Also ärger Dich nicht länger, denn das gibt hässliche Falten und ne Unmenge grauer Haare (die ich zwar schon lange habe, die Falten wie die grauen Haare, aber nicht nur vom ärgern grins!)
    sei ganz lieb gegrüßt
    Marlies

    AntwortenLöschen
  15. Meine lieben Ina,
    menno, das stimmt mich ganz traurig, Dich so traurig zu lesen!
    Auch wenn Du gegen Ende wieder positiver gestimmt warst, hab ich Deine Enttäuschung bis hier gespürt.
    Wir kennen uns eigentlich gar nicht, aber ich weiß, Du bistganz bestimmt eine der herzlichsten Personen.
    Und außerdem finde ich es ganz mutig, dass Du Deiner Wut hier eine Stimme gibst. Viele, mich eingeschlossen, hätten den Frust ganz bestimmt nicht öffentlich gemacht. Ich finde das toll!

    Ich drück Dich jetzt einfach mal ganz fest!
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Ina,
    meine Mutter sagt immer "Ärgern gibt graue Haare!". Also ärgere Dich nicht über einen Einzelnen, sondern erfreue Dich an die vielen andere lieben Menschen. In dem Du diesen Post geschrieben hast, hast Du deinem Frust Luft macht und gleichzeitig gemerkt, es lohnt sich nicht. Es gibt halt immer Menschen, die lieber nehmen als geben.

    Ich wünsche Dir ein schönes und sonniges Wochenende.
    Ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  17. Hi Ina,
    ...gehört nicht hier her, aber ich muss es dir kurz schreiben ... ich nehme auch gerne meine Decke mit *zwinker*
    Schönen Abend, Grüße an den Schlosser
    ♥-lichst katja

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Ina ^^

    Danke für deinen Besuch bei mir. :-D Auch in dein Lostöpfli hüpfe ich gerne. :-)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen