Donnerstag, 13. Juni 2013

RUMS #24

Mein RUMS heute ist mal ganz anderer Art -
nichts Genähtes, Gestricktes, Gehäkeltes, Gepimptes,
sondern:

 

TaTa: EIN BACKBUCH!

Häh? Ein Backbuch? 
Wer mich kennt, weiß, dass ich küchentechnisch 
leicht unterbelichtet bin.
Naja, vielleicht ist das nicht ganz richtig, 
denn wenn ich mal was in der Küche mache,
gelingt es meist - ich habe nur nicht sehr oft Lust, 
etwas in der Küche zu machen.

(In unserer Familie wurden die Gene sauber getrennt:
Meine Schwester ist Köchin und Gastwirtin - da blieb von diesen "Haushaltsgenen" leider für mich nicht viel übrig *lach*)

Aber ich schweife ab.
Also: wieso ist mein RUMS ein Backbuch?

Letztes Jahr gab es in Bayern diese Postwurfsendung:




Da hab ich einige Rezepte meiner kurz zuvor verstorbenen Schwiegermutter eingesandt. Sie war ein sehr eigenwilliger, schwieriger Mensch, aber beim Backen und Kochen konnte ihr keiner was vormachen.

Kurze Zeit später erhielt ich eine mail, in der man mir mitteilte, dass eines der von mir eingesandten Rezepte unter Tausenden ausgesucht wurde. Man bat mich, das Rezept im Original, ein altes Foto und nach Möglichkeit eine kleine Geschichte dazu einzusenden.

Ich habe daraufhin die alten Fotoalben gewälzt 
(ich wollte gern ein Foto schicken,  dass in der Küche oder zumindest an einer Kaffeetafel aufgenommen wurde. Aber meine Schwiegermutter hat immer darauf geachtet, in der Nähe einer Kamera eine "professionelle Haltung" einzunehmen.)

Als Dankeschön für meine Einsendung erhielt ich ein Exemplar des Backbuches, bevor es im Handel erschien.

Es ist sehr liebevoll gestaltet und enthält echt tolle Rezepte in alter Handschrift  und mit tollen Bildern. 





Hier das von mir eingesandte Rezept:



 Sogar die "kleine Geschichte" wurde abgedruckt. Darunter:


Hat mich echt ein bissel stolz gemacht, 
und meine Schwiegermutter hätte sich sicher sehr gefreut.

Das ist mein ungewöhnliches RUMS für diese Woche.
Mal sehen, was die anderen so getrieben haben.

Eure Ina


Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    oh, wie schön. da kannst du aber wirklich stolz drauf sein. Ein tolles nostalgisches Backbuch und ein tolles Rezept von deiner Schwiegermama.Da hätte sie sich garantiert sehr gefreut!!!
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie genial, liebe Ina!
    Das freut mich ja riesig für Dich und die Schwiegermama hat es bestimmt von Ihrer Wolke beobachtet und sich mitgefreut.

    GLG Ines

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich toll aus, da hätt ich mich auch über das Buch gefreut. UND dein Schwiegermama wird immer in Erinnerung bleiben.

    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ina, komm her und weine nicht länger!
    Du hast es bis in ein Backbuch geschafft??? Da kannst du echt stolz sein! Und deine Schwiegermutter ist ja nun noch eine kleine Berühmtheit geworden ( und ich habe ihre Wärmflasche, die sie sich vielleicht auf den Bauch legen musste, wenn sie zu viel Himbeerkuchen gegessen hatte.)
    Das Buch sieht echt Klasse aus, mit den alten Foto´s und so.
    Ja, von dem Kuchen hätt ich gerne ein Stück !
    Liebe Grüße von Katja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina!
    Das ist ja eine süße Idee mit dem Kochbuch, zumal die alten Rezepte meist richtig klasse sind!
    Da wäre deine Schwiegermutter bestimmt sehr stolz!
    Aber auch du kannst stolz drauf sein, dass deine Geschichte es ins Buch geschafft hat, denn was wäre das Rezept wenn du es nicht berühmt gemacht hättest.
    Sei lieb gegrüßt,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Post zaubert ein Lächeln in mein Gesicht!
    Toll, einfach toll!
    Und irgendwie will ich glaub das Backbuch haben!
    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja klasse! Die Einblicke ins Buch sind echt schön und der Kuchen sieht lecker aus! LG, Anne

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie toll......das ist ja eine echt schöne Geschichte und das Buch sieht wirklich toll aufgemacht aus. Danke fürs teilen


    Bella

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Ina,
    das Backbuch hat bestimmt viele tolle Rezepte und das deine Schwiegermutter darin verewigt ist, finde ich sehr schön.
    Ich backe nicht so gerne,aber meine Tochter und das Buch wäre etwas für sie.
    Ich habe dich eben bei inartwork entdeckt und weil meine Tochter auch Ina heißt,war ich neugierig auf dein Blog.
    Ich habe mich als Leserin eingetragen und jetzt muss ich noch ein wenig bei dir schauen.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  10. Ich freu mich mit Dir!! Das ist wirklich eine tolle Geschichte.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein toller Rums! Und das Rezept deiner Schwiegermutter klingt großartig, ich glaube das muss ich mal testen :-)
    Viele Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
  12. Boah, da kannst du aber mächtig stolz sein. :o)
    Dir ganz lieben Dank für deinen Kommentar bei mir. Ich habe mich grob nach einem Shirt von mir gerichtet. Die Ärmelform ist ja immer irgendwie gleich, da musste ich ein bißchen tüfteln und das "Zuviel" abschneiden... ;o)
    Danke und liebe Grüße,
    Elfchen

    AntwortenLöschen
  13. Na das ist ja cool !! Da kannst Du wirklich stolz sein !! ....Vielen Lieben Dank für deinen Kommentar bei mir bezüglich Kleingewerbe :-)
    Mit welchen Programm hast du denn die Flyer gebastelt ?! Photoshop?.. die von der Genossenschaft haben mir was anderes erzählt, auch wenn man keine Angestellte hat...da muss ich mich nochmal schlau machen

    LG

    Antonia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ina,
    zu deiner Frage wegen der Perlen. Nein, ich vernähe alle Fäden und sticke die Perlen dann auf, ist ja nicht soooo lang, so ein Armband.
    ;0)
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende...
    Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Was eine tolle Geschichte!
    Meine Oma ist vor kurzem gestorben und ich würde alles geben, um noch das ein oder andere Rezept von ihr zu bekommen.. Doch diese hatte sie immer im Kopf.. "Nimmst ein bisschen davon und ein wenig von dem..." - und schwups war mit viiiel Liebe eine leckere Köstlichkeit gezaubert.. Das Buch sieht sehr interessant aus und ich werde es mir besorgen! :-)
    Den Himbeerkuchen werde ich übrigens zum nächsten Geburtstag, der schon bald ansteht, backen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für Deine lieben Worte! Wünsch Dir gutes Gelingen - schreib mal, wie er geworden ist, der Himbeerkuchen! Liebe Grüße, Ina

      Löschen