Mittwoch, 17. April 2013

Stickmaschine - Was hilft bei Schlingen an der Unterseite? Mein Tipp:



Man liest häufig, dass Stickmaschinen Kopfzerbrechen bereiten, da sich beim Sticken Schlingen an der Unterseite bilden. Ich hatte dieses Problem auch und es hat mich fast zum Wahnsinn getrieben.  Mal ging alles gut, dann wieder hat sich alles verzogen, weil sich an der Unterseite Schlingen gebildet hatten, sie sich dann in der Stichplatte verhakt oder gar in die Spulenkapsen gewickelt haben.

Ich habe viel Tipps und Ratschläge bekommen. Auch im Internet ist 'ne Menge dazu zu googeln. Herausgefunden habe ich, dass offenbar nur selten die Fadenspannung verantwortlich ist, sondern viel öfter Fussel und Flusen, entweder unter der Spulenkapsen oder -meistens sogar- winzige Fussel in der Oberfadenspannungseinheit.

Folgender Tipp hat mir gut geholfen: 
Ein langes Stück Näh- oder Stickgarn alle 2-3 cm knoten, so dass ein langer Faden mit lauter Knubbeln entsteht:

Stickmaschine - Was hilft bei Schlingen an der Unterseite?

(Hab' hier zu Demonstationszwecken einen Wollfaden genommen, da man beim Nähgarn die Knoten gar nicht richtig sieht :-) 
Diesen Faden einfädeln, Füßchen runter, und kräftig durchziehen. Faden mit den Fingern abstreifen und das ganze noch ein-zweimal wiederholen. Damit werden selbst kleinste Fusselchen mitgenommen. Seither habe ich immer einen solchen "Knubbelfaden" an der Pinwand hängen, den ich bei Bedarf mal durchziehe.

Mich würde interessieren, was anderen hilft, wenn die Stickmaschine mal nicht so will. 


Eure Ina

Kommentare:

  1. Das ist ein guter Tipp. Muss ich mir merken.
    Bisher hat mir meine Sticki Gott sei Dank noch nie Probleme bereitet.

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi, hat mir echt gut geholfen - ich hatte schon mit teurem Kundendienst gerechnet, als ich auf diesen simplen Trick gestossen bin. Sei ganz lieb gegrüßt, Ina

      Löschen