Freitag, 26. Juli 2013

Freutag - Frischkäserezept "Raviggiolo"

Heute ist wieder Freitag Freutag,
und ich freu mich jetzt schon auf's Abendessen,
denn heute gibt es zum ersten Mal 
selbst gemachten Frischkäse!

Das Rezept fand ich neulich in einem Katalog
wo wir hin und wieder ultra-leckere Bioprodukte bestellen.

Bei diesem Foto lief mir das Wasser im Mund zusammen:



DAS MUSS ICH UNBEDINGT PROBIEREN!!!

Also, ich habe
1 Liter frische Vollmich (keine H-Milch verwenden!) auf 37 °C erhitzt,
1 Eßlöffel frischen Naturjogurt untergerührt,
1 Teelöffel Salz und 1 Teelöffel flüssiges Lab (aus der Apotheke, 
musste bestellt werden) gut untergerührt,
den Topf mit Deckel in ein Handtuch und eine Wolldecke gewickelt und 40 min "brüten" lassen.
Danach hatte sich eine puddingartige Masse gebildet und die Molke abgesetzt.
Diese Masse wird mit einem Messer in Quadrate geschnitten.
Nun habe ich ein Kunststoffsieb in eine Auflaufform gestellt, und zwar etwas erhöht,
so dass die Molke abfließen kann.
Dann den "Pudding"(richtig: Käsebruch)  mit einer Schaumkelle rüberheben
 und eine halbe Stunde abtropfen lassen.
Jetzt steht das Sieb auf einem Teller für drei Stunden im Kühlschrank.


Den fertigen Käse soll man frisch verbrauchen.
Er ist im Kühlschrank höchstens 2-3 Tage haltbar.

Originaltext für die Verwendung:

"Mit seinem säuerlich-süßem Geschmack ist er hervorragend vom Aperitif zum Dessert, pur so wie er ist, angemacht mit Olivenöl, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer oder auch mit kleinen Tomaten oder grob gehackten Kräutern (Rosmarin, Salbei, Bergminze, Oregano). Bei uns wird er gemeinsam mit Spinat oder Mangold dazu verwendet, um "magere" Ravioli zu füllen oder mit Parmesan vermischt als Käse für die Füllung von Tortellini. Mit Zucker, Honig oder Konfitüre aus Brombeeren, Heidelbeeren oder Erdbeeren kann er sich in eine einfache süße Nachspeise verwandeln. Die Landfrauen verwendeten ihn auch (und tun dies noch immer) wie Ricotta als Zutat für Süßspeisen und Gebäck." 

Mmmmmh.... meine Tomaten warten schon auf Dich, 
lieber Raviggiolo!

Nachtrag:
So sieht dann das Abendessen mit dem ersten eigenen Käse aus:


Außerdem hab ich mir heute noch eine große Freude gemacht:
Ich habe die "Daphne's Diary" abonniert.


Schließlich muss man sich hin und wieder auch mal was gönnen, oder?

Also, das ist mein Freutag! Und Eurer?

Eure Ina

Kommentare:

  1. Liebe Ina,

    ich finde Deinen "Freutag" immer schön.
    Man sieht, dass Du sichtlich Spaß hast und Dich freuen tust.
    Dein Essen ist kulinarisch gesehen ein Gaumenschmaus. Auch die Anleitung ist super erklärt.
    Von Deinem Magazin habe ich allerdings noch nie gehört. Handelt es auch von Deko, Garten und Essen?

    Ich freue mich auch - haben wir doch jetzt endlich die Sommerferien.

    Hab ein wundervolles Wochenende

    Sei gaaanz lieb gegrüßt

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  2. Na das sieht ja sehr lecker aus! Frischkäse wollte ich auch schon immer mal selbst machen! LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hungäh!!! Hungäh!!

    Boah, wie gemein.
    So leckeres Zeug hier zu zeigen, wo ich vor lauter Freutag gucken weder zum Kochen, noch zum Essen gekommen bin.
    Okay, letzteres ist deutlich weniger schlimm. *hüstel* Betrifft es ja nur meine Figur... *g*

    Dann aber mal "buon appetito"!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Oh,das sieht ja zum Reinbeißen aus!

    Viele Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. yummy - lecker!
    Und ja, man (frau) sollte sich was gönnen :-)) die Daphnes Diary ist toll!

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  6. Wie toll, selbstgemachter Frischkäse, genial! Ich hoffe es schmeckt so lecker, wie es aussieht! Von dem Magazin habe ich auch noch nichts gehört, aber wenn es dich erfreut, ist es doch klasse!

    Herzliche Grüße und ein tolles Wochenende
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja lecker aus! Der Wahnsinn!!!
    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ina!

    Das ist wahrhaftig ein Freutag!

    Das sieht ja super lecker aus! Mit Frischkäse habe ich ja schon gekocht und zubereitet, doch den Grundkäse selbst hergestellt, noch nicht!
    Ich finde es richtig klasse, dass Du das mal gemacht hast...mit großem Erfolg!
    Eine tolle Idee, danke Dir!! :-)

    Ganz liebe Grüße und ein schönes, schmackhaftes Wochenende!
    Trix

    AntwortenLöschen
  9. Liebe ina,
    das ist ja auch mal ein geniales Rezept - das wird gleich mal ausprobiert - also mit gleich meine ich nächste Woche... das Wochenende ist schon komplett küchenfern verplant...

    Ich wünsche dir ein wundervolles Weekend!!

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen